Diese Mondfinsternis konnte ich zu Beginn des Sommerurlaubs beobachten. Die Wetterprognose war günstig, und so wurde das leichte Fotogepäck mitgenommen. Der Zeltplatz am Kulkwitzer See war ruhig und ich war wohl auch der einizige Beobachter dieses Ereignisses.

Das Rubinar 500/5,6 diente als Objektiv an der EOS 1200da und als Montierung habe ich eine geliehene Skywatcher Staradventurer eingesetzt.

Diese habe ich allerdings nur grob ausrichten können, da zu Beginn des Ereignisses noch diverse Wolken zugegen waren. Zwischendurch waren einige kleinere Korrekturen notwendig. Aufgrund der Wolken konnte die Fotoserie erst ab 22.30 Uhr gestartet werden, so dass ich den Beginn verpasst habe. Die Bilder wurden anschließend zentriert und beschnitten sowie mit PIPP zum Film zusammengefügt.